Impressum  Datenschutzerklärung  Haftungsausschluss

Die Republik vor Gericht 1954-1995

Broschur, 1138 Seiten, 122 Abbildungen
Aufbau Tb 978-3-7466-3436-4  
34,00 €

 

E-Book Ausgabe


Format EPUB
ISBN/EAN: 9783841215321
 
Aufbau Digital       18,99 €
 
Inhaltsverzeichnis

Wie das Buch enstanden ist

Leseprobe: Noli me tangere

Eigentlich wollte er ja Förster werden. Das war kurz nach dem Krieg, den Heinrich Hannover mit einem Granatsplitter dicht neben der Wirbelsäule überlebte und der in ihm ein grundlegendes Misstrauen gegenüber Kriegs- treibern und Autoritäten hinterließ. ... zur Person

Ausschnitte aus einemVortrag vor Studenten der Uni-Bremen 1994: 1. Berufswahl  2. Strafverteidigung   3. Mandanten

Vorwort         Inhalt         CD-Inhalt

Hörprobe

 

http://www.papyrossa.de/wp-content/uploads/2017/09/papyrossa_schriftzug_2013_100x446.gif

 

Aufsätze & Reden von Heinrich Hannover:

Nie wieder Krieg?
Rede beim Benefizessen
der Villa Ichon am 4. Dezember 2009

Die Entführung des Isang Yun
Aus der ZEIT Nr. 42/1967

Wenn der Pulverturm explodiert

Rede vor dem Roten Haus im Buntentorsteinweg in Bremen, 28.5.2016

Weihnachtsmärchen
(Ossietzky, Heft 24/2017)

Erlkönig mal ganz anders
(
Ossietzky, Heft 25/2017)

Geisterstunde im Bremer Ratskeller
(Weser-Kurier, 7.1.2018)

Unvergessene Anklamer Lehrer
(Anklamer Heimatkalender 2019)

Weitere Artikel von H. H.

Laudatio zum Litten-Preis   

Verleihung des Max-Friedlaender-Preises in München
(9. 11. 2012).
Heinrich Hannover (
Rede) mit Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger  (Rede) und dem Präsidenten des Bayerischen Anwaltverbands Rechtsanwalt Michael Dudek (Rede).

 

 

 

3 prominente Publizisten
über Heinrich Hannover

Rezensionen und Artikel über H.H.

 

 

 

E-Mail an Heinrich Hannover

Gereimtes auf Ungereimtes
82 bissige Limericks

Tim und Töffel

Doktor Lachmunds Apotheke

Gebundene Ausgabe
auch als Taschenbuch und eBook erhältlich

 

 

Heinrich Hannover

Friede auf Erden?

Zu Bethlehem im jüdischen Land

Man einst ein Kind in der Krippe fand

Das sollte der Welt den Frieden bringen

Wie es die Engel den Hirten singen

Sogar Könige haben in jener Nacht

Vor dem Kinde gekniet und Geschenke gebracht

Sie hatten die frohe Botschaft gehört

Dass niemand mehr Frieden auf Erden stört

Die Jünger haben es aufgeschrieben

Und ihr Wort ist in vielen Herzen geblieben

Doch die Mächtigen haben es nicht vernommen

Und so ist es zur frommen Lüge verkommen

Die Menschen haben in zweitausend Jahren

Zu viel Kriege und Elend und Unrecht erfahren

Und noch immer herrscht Unrecht und Elend und Krieg

Und wir fragen: Himmel, wo ist dein Sieg?

Uns bleibt nur die Hoffnung, dass endlich auf Erden

Die Menschen vernünftig und klüger werden

Die Welt ist leider noch ziemlich verkehrt

Weil sie nur den mächtigen Reichen gehört

Erst wenn alle den Reichtum der Erde teilen

Kann die Menschheit von ihren Wunden heilen

Wenn sie diese Botschaft einst übernommen

Dann können die Engel wiederkommen.

 

   

 

 

Eine Geschichte hören


Antiquarisch zu kaufende Kinderbücher
 

Zur Übersicht: Heinrich-Hannover.de

Impressum
Datenschutzerklärung
Haftungsausschluss

 

   

Töbelmann, Hannover und Partner

Rembertistr. 29, 28203 Bremen,
Tel.: 0421-3975440 

www.thp-familienrecht.de.